Der Tus Lendringsen 1894 e.V. Abt. Judo startet drei neue Selbstverteidigung bzw. Selbstbehauptungskurse für Frauen,Mädchen und Jungen. Mit unseren Kursen möchten wir Euch zeigen, wie man sich wirkungsvoll gegen Angriffe und Übergriffe zur Wehr setzen kann. AlleKurse werden wieder von Roland und Cihan geleitet.

Kurs Frauen und Mädchen ab 13 Jahre

Datum ab 20.04.2018  (12 Termine jeweils Freitags)
Ort Turnhalle der Realschule Lendringsen am Bieberberg
Uhrzeit 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr, anschließend Matten abbauen
Kursgebühr 60,-€ pro Teilnehmerin (max. 30 Teilnehmerinnen)


 

 

 

 

 

 

Kurs Mädchen von 6 bis 12 Jahre

Datum ab 20.04.2018 bis 08.12.2017 (12 Termine jeweils Freitags)
Ort Turnhalle der Realschule Lendringsen am Bieberberg
Uhrzeit 18.30 Uhr bis 19.45 Uhr, Matten aufbauen
Kursgebühr 60,-€ pro Teilnehmerin (mind. 10 Teilnehmerinnen)

 

 

 

 

 

 

Kurs Jungen von 6 bis 12 Jahre

Datum ab 19.04.2018 (10 Termine jeweils Donnerstags)
Ort Turnhalle der Realschule Lendringsen am Bieberberg
Uhrzeit 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr, inkl. Matten auf- und abbauen
Kursgebühr 50,-€ pro Teilnehmerin (mind. 10 Teilnehmer)

 

 

 

 

 

 

Anmeldungen und Fragen bitter per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle weiteren Informationen erhaltet ihr in der Ausschreibung, erfolgt in Kürze.

 

 

Am 10.03.2018 fand das Westfaleneinzelturnier in Witten statt. Vom TuS Lendringsen 1894 e.V. gingen fünf Kämpfer bei den Männern an den Start. In der Klasse -60kg startete Horst Maciejewski, bis 73kg Jakob Frese, -81kg Torsten Schneider, -90kg Vitalij Gajtukeev und -100kg Sascha Andreas. Vitalij und Torsten begannen gleichzeitig mit ihren kämpfen. Beide waren Aufgrund einer längeren Erkältung nicht ganz fit.Vitalij konnte sich jedoch im ersten Kampf mit Ippon für einen Haltegriff durch setzen. In Kampf um den Finaleinzug konnte scih Vitalij nicht entscheidend durchsetzen im fehlte leider die Griffkraft. Den Kampf um Platz drei kämpfte Vitalij deutlich besser mobilisierte nochmal alle Kraftreserven und wurde am Ende dritter. Torsten siegte souverän in der ersten Runde mit Ippon für eine Schweinerolle. Im zweiten Kampf führte er mit Wazzari, ließ sich Aufgrund seiner Erkältung aber leider noch den Kampf abnehmen. In der Trostrunde kämpfte Torsten weiter erfolgreich und wurde am Ende siebter. Jakob war nach langer Kampfpause ein wenig zu hektisch und verlor seinen ersten Kampf. In der Trostrunde war er deutlich ruhige und siegte mit Ippon für einen Haltegriff. Jakob kämpfte sich durch die Trostrunde verlor dann nach einer Wazzariführung leider unglücklich. In der Klasse bis 100kg konnte Sascha sich souverän gegen seine Gegner durchsetzen. Im Kampf gegen Stefan Leushacke mußt er allerdings 10 sekunden warten is der Kampfrichter sich dazu entschied einen Haltegriff an zu zeigen. Sascha siegte mit Ippon für einen Kesa-gatame. Im Kampf gegen Andre Sailer, konnterte er einen uchi-mata Ansatz mit Uchi-mata-gaeshi und siegte ebenfalls mit Ippon. So wurde Sascha Westafelnmeister. Neu bei den Männern versuchte Horst sich dieses Jahr das erste mal und war entsprechend zu hektisch in seinem ersten Kampf, so das dieser verloren ging. Da es nur fünf Teilnhemer gab wurde jeder gegen jeden gekämpft. Im weiteren Verlauf kam Horst gut in die Kämpfe und setzte alle Anweisungen gut um und gewann die restlichen drei Kämpfe souverän mit Ippon.Am Ende wurde Horst ebenfalls erster seiner Klasse und somit Westfalenmeister. Es hat allen viel Spaß gemacht und wir werden mit Sicherheit nächstes Jahr wieder mit vielen Kämpfern bei diesem gut organisiertem Turnier dabei sein.

 

 

Versammlungsort: Landhaus Fricke, Hasensprung 2, 58710 Menden - Hüingsen

Termin:  Freitag, 23. Februar 2018

Beginn:  20.30 Uhr                                                 

 

                                           Tagesordnung

 

  1. Begrüßung und Eröffnung durch den 1. Abteilungsleiter Harald Kletke
  2. Wahl eines Protokollführers/in
  3. Bericht des Abteilungsleiters
  4. Bericht des Geschäftsführers (Verlesung des Vorjahresprotokolls)
  5. Bericht des Kassenwartes und der Kassenprüfer
  6. Bericht des Sportwartes
  7. Wahl eines Wahlleiters
  8. Entlastung der Abteilungsleitung
  9. Wahlen: 1. Abteilungsleiter/in, Kassenwart/in, Geschäftsführer/in, Kassenprüfer/in
  10. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
  11. Verschiedenes

 

Mit freundlichen Grüßen

H. Kletke / 1. Abteilungsleiter

 

Liebe Freunde,

Zeit, innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, das mit Höhen und Tiefen, aber auch mit einigen Überraschungen wie im Fluge verging.


WEIHNACHTSZEIT - Zeit natürlich auch, nach vorn zu schauen, neue Ziele zu formulieren - um sie zuversichtlich zu realisieren.

WEIHNACHTSZEIT - Zeit für die besten Wünsche.

In diesem Sinne möchten ich mich recht herzlich für die erfolgreiche Zusammenarbeit bei Euch bedanken.

Ich wünsche Euch allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2018.

Mit freundlichen Grüßen
Harald

 

Am 17.12.2017 war es wieder soweit, unser Best of Video der Landesligasaison 2017 war fertig. In langer und mühseliger Kleinarbeit wurde es fertig gestellt. Dafür Nochmals vielen Dank an unseren fleißigen Videoscheider Christian.

 
 
 
 
 
 
 
 

Am 25.11.2017 fand der letzte Kampftag der Landesliga Arnsberg für die Judoka vom TuS Lendringsen 1894 e.V. in Bochum statt. Die Lendringser waren Verletzungs- und Krankheitsbedingt nur mit einem Rumpfteam angereist und konnten die Gewichtsklasse -73kg nicht besetzen. Die Lendringser reisten als Tabellen fünfter an und bekamen es in der ersten Begegnung mit dem Lüner SV zu tun, der letztes Jahr gemeinsam mit den Lendringsern den Aufstieg in die Landesliga geschafft hatte. In der Klasse -66kg ging Max Maciejewski an den Start, er arbeitete sehr gut mit seinem Griff und konnte seinen Gegner kontrollieren, nach mehreren Ansätzen lag er mit 3 Wazzari in Führung und konnte seinen Gegner mit einem Ippon für einen Haltegriff besiegen. Im zweiten Duell ging Sascha Andreas in der Klasse +90kg auf die Matte. Sascha hatte keine Probleme und gewann ebenfalls mit Ippon für einen Haltegriff. Es folgte Torsten Schneider in der Klasse -81kg. Torsten hatte mit seinem Gegner trotz Erkältung keine Probleme und lag schnell mit einem Wazzari in Führung, am Ende wurde sein Gegner für passives Judo bestraft und disqualifiziert. Als viertes ging Vitalij Gajtukeev hoch motiviert auf die Matte und ebenfalls schnell mit einem Wazzari in Führung. Anschließend konnte er seinen Gegner mit Ippon für einen Haltegriff besiegen. Die 73er Klasse ging kampflos an die Lüner. Damit endete die Hinrunde 4:1 für die Judoka des TuS Lendringsen. Die Lendringser kämpften in der gleichen Besetzung und starteten wieder mit Max, diesmal siegte Max mit Ippon für einen Beugehebel. Auch Sascha ließ nichts anbrennen und siegte mit einem Wazzari und Ippon für einen anschließenden Haltegriff. In diesem Durchgang hatte Torsten etwas mehr Mühe, siegte aber verdient mit einem Wazzari für eine Soto-maki-komi. Vitalij setzte den Schlußpunkt unter eine super Mannschaftsleistung mit einem Ippon für einen Tsuri-goshi. Somit endete die Begegnung 8:2 für den TuS Lendringsen 1894 e.V..

Nun wartete der aktuelle Tabellenführer, der Kentai Bochum auf die Lendringser. Die Bochumer hatten ebenfalls eine Klasse nicht besetzt(-66kg), jedoch alle anderen Klassen mehr als gut. Max gewann seinen Kampf  kampflos wodurch erst Sascha aktiv auf die Matte mußte. Er bekam es mit Lutz Behrla zu tun, der in der letzten Saison noch für die SuA Witten in der 1. Bundesliga erfolgreich gekämpft hatte. Die beiden lieferten sich einen harten Griffkampf. Es ergaben sich auf beiden Seiten mehrere gute Möglichkeiten, am Ende verlor Sascha den Kampf nach voller Distanz mit Wazzari. Die Klasse -81kg mußte gewechelt werden, so ging Markus Brühmann an den Start. Er war ambitioniert und versuchte seinem Gegner paroli zu bieten, mußte sich aber mit Ippon für einen Ippon Sei-o-nage geschlagen geben. Nun wollte Vitalij wieder mehr Spannung in die Begegnung bringen und ging sehr motiviert auf die Matte schien aber zu motiviert zu sein, wodurch ihm zwei Regelverstöße unterliefen und er für diesen Kampf disqualifiziert wurde. Die Klasse -73kg ging leider kampflos an die Bochumer. Die Rückrunde startete  wieder mit dem kampflosen Punktgewinn durch Max. In der Klasse +90kg trafen wieder Sascha und Lutz aufeinander, diesmal verlor Sascha mit Ippon. In der -90er Klasse kochte Vitalij noch über seine Fehler im ersten Durchgang, jedoch hatte er sich diesmal gut im Griff und konnte seinen Gegner deutlich besser kontrollieren. Am Ende siegte er mit Ippon für einen Kesa-gatame. Damit ging die Begegnung leider mit 3:7 verloren.

Die Mannschaftsleistung war an diesem Wettkampftag wirklich hervorragend und die Jungs haben sich das Saisonende mit der abschließenden Weihnachtsfeier am 16.12.2017 redlich verdient. Die Videos findet ihr wie immer in unserer Mediathek.